Annie Hunecke

Annie Hunecke ist wahrscheinlich die bekannteste Aktivistin der Identitären Bewegung Augsburg bzw. München.

Sie ist Erste-Reihe-Aktivistin, war eine von zwei Frauen der Augsburger Ortsgruppe und zählte zur Kerngruppe.

Hunecke ist am 13.08.1999 in Ravensburg geboren. Ihren Realschulabschluss machte sie in München an einer Montesorri Schule. Hunecke ist als geringfügig Beschäftigte Schulbegleiterin tätig.

Erstmals trat sie im Januar 2016 bei den Identitären in München in Erscheinung. Von Anfang 2016 bis April 2018 wurden alle Artikel auf der IB Bayern Internetseite unter ihrem Namen veröffentlicht.

Mitte 2018 zog sie dann mit Ihrer Mutter nach Augsburg-Oberhausen. Sofort engagierte sie sich aktiv in der Augsburger Ortsgruppe und wurde Teil der Kerngruppe. Ihren ersten öffentlichen Auftritt in Augsburg hatte sie Ende Oktober 2018 bei einem Infostand der Identitären am Königsplatz in Augsburg.

Auch an der Aktion am Grünen Büro in Donauwörth, war Hunecke beteiligt. Bei dieser Aktion klebten die Augsburger Identitären, Robin Mengele, Tatjana Klug, Philipp-Amadeus Tremer und Annie Hunecke, von ihnen gefälschte Plakate mit hetzerischer Aufschrift an die Scheiben des Büros. Die Aktion sorgte damals Bundesweit für Aufsehen.

Hunecke ist eine der beiden Aktivist*innen, die am 13. Juni 2019 morgens Besuch der Polizei bekamen. Grund der Durchsuchung, ist der Vorwurf der Volksverhetzung. Hunecke und eine weitere Aktivistin lagen bei einer Aktion mit Kunstblut beschmiert vor einer Außenstelle des ANKER-Zentrums auf dem Boden, während Philipp-Amadeus Tremer und Marco Wagner ein Banner hielten. Der Vorwurf der Volksverhetzung ergibt sich für die Behörden aus einem Schild das vor ihnen auf dem Boden lag und die Aufschrift „Opfer von Multikulti“ trug.

Nach der Hausdurchsuchung wurde Hunecke von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt.

Zum Schutz der Mutter und auf Grund ihres Handelns, getreu nach dem Motto „Nazis raus“, werden wir keine näheren familiären Informationen veröffentlichen.

Nachdem Hunecke ihr Kinderzimmer bei der Mutter verlassen musste, zog sie wieder nach München. Dort wohnt sie bei ihrem aktuellen Freund Philipp Mosig, in der Augustenstraße 70. Mosig zählt zum Kern der Münchner Identitären Gruppe und gilt als Führungsperson. Die Beziehung der beiden sorgte Anfangs für viel internen Ärger.

 

Kurzzeitig verfolgten die Identitären den Plan einen neuen Youtube Kanal mit Hunecke ins Leben zu rufen. Die Idee dazu stammte vmtl. von Martin Sellner höchst persönlich. Doch daraus wurde nie etwas.


Anschrift:

Annie Hunecke (13.08.1999)

Augustenstraße 70, München

(zusammen mit Neonazi Phillipp Mosig)

Kontakt:

  • 0157 80406889 (beschlagnahmt)
  • 0163 9234760 (aktuell)
  • Mail: anniehunecke@yahoo.com

     

Beruf:

  • Realschulabschluss (Montesori Schule München)
  • geringfügige Beschäftigung als Schulbegleiterin

Social Media:

  • Instagram: anniehunecke